«

»

Apr
13

Hundekrankheiten Lexikon: Deckzeitpunktbestimmung bei der Hündin

Hundekrankheiten Lexikon: 

Deckzeitpunktbestimmung bei der Hündin

Vorteile einer Deckzeitpunktbestimmung :

  • Gleichzeitiger Gesundheitscheck
  • Definition des Ovulationszeitpunktes (Eisprunges) zur Optimierung der Befruchtungsergebnisse
  • Bestimmung des optimalen Deckzeitpunktes v.a. bei Hündinnen, die eine Duldung des Deckaktes nicht nur zum optimalen Termin zulassen
  • Zwingend nötig für eine erfolgreiche Besamung mit frisch-, flüssig oder kryokonserviertem Sperma

Wann kommen sie für eine Deckzeitpunktbestimmung das erste Mal mit ihrer Hündin zur LESIA Tierklinik?

Bei zuvor leergebliebenen Hündinnen ist eine erste Vorstellung bereits zu Beginn der Läufigkeit sinnvoll (Innerhalb der ersten 3 Tage). Von der Norm abweichende Keimgehalte, die mittels Scheidenabstrich/Vaginalzytologie festgestellt werden, erlauben zu diesem frühen Zeitpunkt noch eine antibiotische Therapie.

Weitere Untersuchungen finden in Rücksprache mit ihrem betreuenden Tierarzt statt, um den Zeitpunkt des Eisprunges bzw. den optimalen Deckzeitpunkt für Ihre Hündin zu ermitteln. Dafür sind unterschiedlich viele Untersuchungen nötig, die sich nach dem individuellen Verlauf der Hitze Ihrer Hündin richten.

Untersuchungen, die im Rahmen einer Deckzeitpunktbestimmung bei LESIA durchgeführt werden:

  1. Ausführliches Anamnesegespräch (Verlauf früherer Läufigkeiten, aktuelle Läufigkeit, Läufigkeitssymptome, etc.)
  2. Beurteilung des äußeren Genitalbereiches
  3. Vaginoskopie (Scheidenspiegelung)
  4. Vaginalzytologie (Scheidenabstrich)
  5. Quantitative Progesteronbestimmung

Vaginoskopie (Scheidenspiegelung)

Bei der Vaginoskopie wird mittels Röhrenspekulum die Scheidenschleimhaut auf Farbe, Feuchtigkeitsgrad, Ödematisierung, Faltenbildung und Beschaffenheit des Ausflusses beurteilt.

Vaginalzytologie (Scheidenabstrich)

Bei der Vaginalzytologie wird unter Zuhilfenahme eines Spreizspekulums eine Tupferprobe vom Scheidendach entnommen. Das mittels Tupferprobe gewonnene Zellmaterial wird auf einen Objektträger verbracht und nach einer Spezialfärbung unter dem Mikroskop ausgewertet.

In den verschiedenen Zyklusphasen der Hündin sind hormonbedingt unterschiedliche Zellpopulationen vorherrschend. Diese verschiedenen Zellpopulationen können mittels Vaginalzytologie beurteilt werden und lassen Rückschlüsse auf den Hormonhaushalt und den Läufigkeitszeitpunkt zu.

Progesteronbestimmung

Das Hormon Progesteron kann zur Bestimmung des Eisprunges (Ovulation) verwendet werden, da beim Hund bereits vor der Ovulation die Progesteronkonzentration ansteigt und die Ovulation bei Werten zwischen ca. 5-8 (10) ng/ml erfolgt.

Schnelltests, die in der eigenen Praxis durchgeführt werden können, liefern als Ergebnis nur einen Farbwert der Rückschlüsse auf die Progesteronkonzentration zulässt. Die Anwendung eines externen, quantitativen Progesterontests ermöglicht eine genauere Aussage in allen Phasen des Zyklus. Aus diesem Grund wird bei LESIA mit der exakteren quantitativen Progesteronbestimmung im Blutserum gearbeitet. In Zusammenarbeit mit einem externen Labor werden die Proben per Express versandt und bereits am darauffolgenden Tag liegen die genauen Progesteronwerte in ng/ml vor.

Eine erste Blutprobenentnahme sollte um den 8. Tag der Läufigkeit (nach der ersten Blutung) stattfinden. Die Ergebnisse der Vaginalzytologie und des Progesteronwertes werden gemeinsam beurteilt; Folgeuntersuchungen sind je nach Ergebnis im Abstand von 1 bis 3 Tagen nötig.

Vaginalzytologie (Scheidenabstrich)

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Hundekrankheiten-Lexikon mit freundlicher Genehmigung der LESIA Tierklinik Düsseldorf

.

.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>