«

»

Sep
08

Haustierkost BARF Internetversand haustierkost.de

Haustierkost BARF

 „ BARF Internetversand Haustierkost“

Ein Blick hinter die Kulissen des Internetversandhandels haustierkost de.

Der Tipp stammt vom Herrchen von Weimaranerin Luna, die mit Maya zusammen Mantrailing macht und seit ihrem ersten Lebensjahr gebarft wird. Lunas Herrchen kauft alles, was er zum Barfen braucht bei haustierkost.de.

Haustierkost

Versandhalle Haustierkost

Allerdings nicht übers Internet, sondern direkt im Düsseldorfer Versandlager von Haustierkost, weil er gleich um die Ecke wohnt. „Auch Selbstabholer sind bei uns jederzeit willkommen, aber ist es gut, wenn man die Ware vorher telefonisch oder auf unserer Internetseite bestellt. Dann können wir schon alles zusammenstellen.“, sagt Florian Kellner, einer der drei Geschäftsführer von haustierkost.de.

Haustierkost

Trockenlager Haustierkost

Fertigbarfmischung von Haustierkost

Haustierkost Fertigbarfmischung

In einer großen Halle in einem Düsseldorfer Industrie-Hinterhof stehen in drei Reihen zig Tiefkühltruhen hintereinander, alle randvoll mit vakuumverpacktem, schockgefrostetem Rohfutter. Vom Grünen Pansen, über mageres Muskelfleisch vom Rind, bis hin zu Kaninchen, Rentier, Pferd oder Elch. Die Exoten seien erste Wahl vor allem für Allergiker-Hunde, sagt Florian Kellner, und ein echter Verkaufsschlager seien auch die Fertig-Barf-Portionen: in der 500 Gramm TK-Packung mit gewolftem Rind, Huhn, Lamm oder Lachs sind schon Obst, Gemüse, Kräuter und Öl beigemischt. Nur auftauen und ab in den Napf – einfacher geht Barfen wirklich nicht. In der großen Halle gibt es auch speziell vor Ungezieferbefall abgeschottete Trockenlager. Dort stehen Pakete mit diversen getreidefreien Flocken, Tüten mit getrockneten Leckereien wie Rinderohren und Schaflunge, aber auch Säcke mit hauseigenem Trockenfutter. „Das ist speziell für die Urlaubszeit gedacht.“, erklärt Florian Kellner von Haustierkost, „Rohfleisch oder TK-Ware kann man schlecht mit auf Reisen nehmen. Deshalb haben wir auch Bio-Dosenfutter.“ Den besten Überblick über das Gesamtsortiment (übrigens auch für Katzen und Frettchen) bietet natürlich die Internetseite von Haustierkost. Dort gibt es auch Informationen rund um das Thema BARF Ernährung, eine Community und individuelle Beratung wird auch angeboten.

Und wo kommt das Fleisch her? „Wir arbeiten mit ausgesuchten Metzgereien in ganz Deutschland zusammen, die für uns alles in die Portionsbeutel abfüllen, einschweißen und schockfrosten.“ Der Geschäftsführer überlässt nichts dem Zufall. „Das Obst und Gemüse haben wir anfangs sogar selbst geschält, entkernt und püriert. Aber irgendwann wurden die Mengen einfach zuviel. Das übernehmen jetzt auch unsere kleinen Zulieferbetriebe. Auf jeder Packung steht eine Chargennummer, womit die Herkunft nachverfolgbar ist.“ „An der Zusammensetzung der Produkte haben die haustierkost.de Macher gemeinsam mit Tierärzten und Tierheilpraktikern gearbeitet und sich vielfach von den Ideen der BARF Pionierin in Deutschland Swanie Simon inspirieren lassen.“ Neben dem hohen Anspruch qualitativ bestes, artgerechtes Rohfutter anzubieten, müssen natürlich auch die gesetzlichen Vorgaben erfüllt werden. Deswegen schickt der Onlineshop Proben aller Produkte an ein unabhängiges Labor. Auch die Zulieferer werden regelmäßig vom Veterinäramt überprüft. Ab September tritt eine neue Kennzeichnungspflicht in Kraft. Dann stehen auf allen Etiketten noch mehr Informationen, die dem Verbraucher helfen sollen. Nach jetzt knapp drei Jahren auf dem Markt, hat haustierkost.de deutschlandweit inzwischen gut zweitausend Stammkunden. „Wir sind auf dem richtigen Weg, sind uns aber natürlich auch bewusst, dass es sehr viele Mitbewerber gibt und bei über 5 Millionen Hunden in deutschen Haushalten, ist unser Anteil an der Futterversorgung verschwindend gering.“, sagt Kellner von Haustierkost. Deshalb versucht der Onlineshop mit zusätzlichen Serviceleistungen, wie zum Beispiel einer Umweltprämie für Kunden, die die Thermoboxen aus Styropor zurückschicken, zu punkten.

Mein Fazit: es lohnt sich, verschiedene Onlineshops im Internet zu vergleichen und sich ruhig auch mal telefonisch oder per Email beraten zu lassen. Der persönliche Eindruck ist wichtig, um auch zu Internetanbietern Vertrauen aufzubauen. Auch wenn nicht jeder die Gelegenheit hat wie Maya und ich, einfach mal spontan vor Ort hinter die Kulissen (von Haustierkost ) zu schauen.

Spezial: 

Als hunde-allerlei Besucher bekommt ihr, wenn ihr über diesen Link geht, bei haustierkost einmalig 5% Rabatt für eure Bestellung. Bitte gebt dazu im Warenkorb im Feld Rabattcode „hunde-allerlei“ als Haustierkost Gutschein ein.

Damit ist die BARF Serie vorerst abgeschlossen. In den nächsten  Blogartikeln und Filmen widmen Maya und ich uns dem Thema Hundekrankheiten bzw. Hundegesundheit.

Freue mich, wenn Ihr wieder reinschaut!

Übrigens:  tragt Euch bitte auch in meinen Newsletter ein! (Bitte auch, wenn Ihr Euch schon einmal registriert habt, da wir einen  Providerwechsel zum 31.12.12 hatten.) Damit bleibt Ihr  immer  auf dem Laufenden über neue Artikel und weitere interessante News “rund um den Hund” auf diesem Blog. 

Viel Spaß beim Filme schauen und Blogartikel lesen. Ich freue mich auf Eure Kommentare, Likes und Verlinkungen :-)

.

.

.

.

ah

3 Kommentare

  1. Daniel sagt:

    Ich habe auch schon einige Male bei haustierkost.de bestellt und war eigentlich immer zufrieden. Besonders hervorheben möchte ich die wirklich schnelle Lieferung, das war echt TOP!

  2. Dewender sagt:

    Wie kann ich denn bestellen?? Habe keinen Link gefunden.

    Vielen Dank

    1. hundeallerlei sagt:

      Im beitragstext auf den roten Link klicken :-)

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>