«

»

Jan
03

MANTRAILING – Schnüffler aus Leidenschaft – mantrailing

mantrailing ?

Was ist mantrailing ? Wie funktioniert mantrailing ?

MANTRAILING – Schnüffler aus Leidenschaft

Weimaraner Paul beim Trailen

Weimaraner Paul beim Trailen

„Das Faszinierende an Mantrailing ist die Teamarbeit zwischen Mensch und Hund. Und die Hundenase kann so viele Dinge, von denen wir nicht einmal ahnen. Deshalb ist es für Viele eine ganz tolle Auslastung für den Hund und ein sehr schönes Hobby.“, sagt Karina Kalks.

Karina Kalks MAA

Karina Kalks MAA

Die Expertin der Mantrailing Academy Austria aus Österreich leitet an diesem Wochenende ein Seminar in Köln und Brühl. Zehn Mensch-Hund-Teams stellen sich der Herausforderung, während vieler praktischer Suchübungen von Karina auf Schritt und Tritt begleitet und kritisch kommentiert zu werden.

 „Hin und wieder muss man den Hundeführer anstupsen und sagen: Hey, Dein Hund hat Dir jetzt ganz klar und deutlich das und das gezeigt. Achte doch mal auf Deinen Hund.“

Trail_Annette_und_Linek_mit_Karina

Traiteam und Coach

Trail_Michael_und_Paul_mit_Karina

Auf der Suche


 

 

.

Denn das ist das Wichtigste in der Teamarbeit: die Körpersprache seines Hundes lesen zu können.

Je öfter das unter fachlicher Anleitung trainiert wird, desto erfolgreicher ist das Mantrailing-Team bei der Suche nach vermissten Personen. Karina Kalks hat schon selbst mit ihren Hunden viele Realeinsätze gehabt und Polizei und Rettungsstaffeln erfolgreich unterstützt und ausgebildet.

Bevor Maya und ich das Training begleiten, erläutert Karina erst mal ein paar Grundlagen.

Das Wichtigste ist ein passendes Geschirr. Das heißt ein Geschirr, das den meisten Druck abfängt, damit der Hund nicht zu hecheln beginnt. Dieses Geschirr von Niggeloh zum Beispiel hat eine breite Brustplatte und den Schlittenhunde-Geschirren nachempfunden geht es weit über den Rücken. Das heißt, der Hund hat keinen Zug am Hals selbst. Da darf es gar nicht einschneiden. Der Zug verteilt sich über die breite Brustplatte quer über den ganzen Hund.“

 

Mantrailing Geschirr

Mantrailing Geschirr

An einer 5 – 7 Meter langen Leine hat der Hund genug Bewegungsfreiheit.

Geruchsträger Handy

Geruchsträger Handy

.                                                                                 Der Hundeführer sollte eine Warnweste (z.B. die aus dem Auto) tragen und signalisiert damit: Trailteam im Einsatz. Und woran wird für die Personensuche geschnuppert?

„Geruchsträger kann alles sein, was nach der Person riecht, die zu suchen ist: Taschentuch, Handy, Schlüssel, Schal…“

Am besten verpackt in einem Plastikbeutel. Einmal kurz schnuppern reicht dann schon, um den so konzentrierten Geruch der versteckten Person abzuspeichern. Denn die Hundenase kann mit ihren über 220 Millionen Riechzellen (ein Mensch hat nur 20 Millionen Riechzellen) bis zu 10.000 verschiedene Geruchsverbindungen identifizieren.

Zusammen mit Maya demonstriert Karina eine typische Übungseinheit.

Trail Carsten und Luna

Verfolgen der Duftspur

Es beginnt mit einem Kurztrail, bei dem sich eine Person nur 50-100 Meter entfernt versteckt.   Maya riecht an dessen Handy, läuft los und findet den Mann sofort. Ganz wichtig: erst wenn Maya mit Sitz voran die richtige Person angezeigt hat, bekommt sie ihre Belohnung in Form eines ganz besonderen Leckerchens und viel Lob.

Belohnung

Besonderes Leckerlie

Dann wird’s schwieriger. Bei Trail Nummer zwei darf sie nochmal kurz am Handy riechen und los geht´s. Die zu suchende Person ist jetzt weiter weg und hat auf dem Weg ins Versteck eine Duftspur hinterlassen. Maya folgt nur diesem einen Individualgeruch. Bei jedem Schritt verliert der Mensch Geruchsmoleküle, die sich in der Umgebung verteilen und durch Wind verweht werden.

Trail_Michael_und_Paul

Mantrailing “in action”

Maya checkt an verzweigten Stellen ab, wo die Geruchsspur endet und wo sie weiter geht. Eine Wahnsinnsleistung, denn es wimmelt ja überall von noch von ganz vielen anderen Gerüchen. Aber sie weiß, jetzt ist nur diese eine Duftspur wichtig und ihre Aufgabe ist es, den dazugehörigen Menschen zu finden. Der Hundeführer muss an der Körperhaltung des Hundes ablesen, ob er noch auf dem richtigen Weg ist.

Fred_und_Nick

in der Fußgängerzone

 Nach diesem Prinzip arbeiten auch Polizei- und Rettungshunde, um zum Beispiel Senioren, die sich verirrt haben, wieder zu finden. Als Hobby ist Mantrailing auf jeden Fall eine artgerechte Auslastung für den Hund. Die Nasenarbeit ist viel anstrengender als jedes Ballspiel und Maya macht es großen Spaß. Denn nach erfolgreicher Suche wartet immer eine super Belohnung. Lecker Leberwurst aus der Tube. Und zum Abschluss noch ein ganz schneller, super kurzer dritter Trail hinterher.

Ende_Trail_Maya

VP gefunden

Karina schwört auf diese Trainingsmethode.

„Wir trainieren ganz viel in diesen Dreiergeschichten. Das ist einfach Motivation pur für den Hund. Und das ist das Allerwichtigste, denn das, was wir vom Hund ja eigentlich wollen, ist, dass er Spaß hat.“

Das sieht die Seminargruppe genauso. Einige haben schon Erfahrung mit realen Sucheinsätzen. Andere betreiben Mantrailing seit ein bis zwei Jahren als Hobby, um ihren Hund mit der Nasenarbeit auch geistig zu fordern. Von der kleinen, kurznasigen Englischen Bulldogge, über Golden Retriever, Border Collie und Labrador bis hin zu Airedale Terrier, Weimaraner und Mischling ist alles dabei. Für das Mantrailing als Hobby hält Karina sie alle für sehr talentiert.

Nick Paula Max Carsten_und_Luna

„Man sieht schon bei den unterschiedlichen Rassen die unterschiedlichen Suchstile. Das Wichtigste aber ist einfach, dass die Hunde Spaß und Motivation an der Arbeit haben und damit ist auch jede Rasse geeignet und jeder Mix.“

Trail_Antje_und_Paula

Kurz vor dem Start

Karina lässt vor jedem Traileinsatz den so genannten Perimeter laufen. Dabei dreht das Mensch-Hund-Team erst mal eine Orientierungsrunde ohne Geschirr, nur mit der Leine am Halsband. Und das aus gutem Grund:

 

„Ich sag immer, Hunde können nicht nicht riechen. Das heißt, ich geb dem Hund vorher die Möglichkeit, dass sie sich mal ihre Umgebung angucken, dass sie mal alle Gerüche wahrnehmen und in der Zeit dürfen sie noch alles. Sie dürfen dann noch mal pinkeln, schnüffeln, Zeitung lesen, SMS verschicken, was immer sie wollen. Aber sie bekommen einfach alle Umgebungsgerüche mit.“

 

Geschirr_Ritual

Start-Ritual

Danach folgt das Ritual, das dem Hund signalisiert: jetzt geht es um Sucharbeit. Der Hund wird ins Geschirr genommen, bekommt den Geruchsgegenstand vorgehalten und das Suchkommando.

Egal ob im Wald, in der Fußgängerzone oder drinnen im Einkaufszentrum, die Expertin ist immer dabei, gibt Tipps und hilft, den Hund richtig zu lesen.

Dieses Feedback ist vor allem wichtig, wenn ein Trail mal nicht so hundertprozentig klappt.

Trailanalyse

Trailanalyse

Die Sucharbeit steigert aber auch das Selbstbewusstsein der Hunde. Sie lösen eigenständig eine Aufgabe und bekommen dafür Anerkennung von ihrer wichtigsten Bezugsperson. Mantrailing kann sogar Therapie sein, denn solange der Hund beschäftigt ist, kann er andere Probleme vergessen und  somit auch Ängste abbauen.

Trail_Anke_und_Aaron

Fitness für Körper und Geist

Für viele Hundeführer das Wichtigste: Mantrailing stärkt die Bindung zwischen Hund und Mensch enorm. Die gemeinsame Arbeit schafft Vertrauen und ist für beide gleichzeitig auch das perfekte Fitnessprogramm.

Nach zwei Tagen Seminar sind alle erschöpft, aber glücklich. Ganz nach dem Motto der Expertin Karina Kalks:

 

„Mantrailing ist Tanzen mit dem Hund. Der Hund gibt Dir einen Schritt vor und Du machst den passenden Gegenschritt dazu. Es ist einfach Teamarbeit.“

 

Freue mich, wenn Ihr wieder reinschaut!

 

Übrigens:  tragt Euch bitte auch in meinen Newsletter ein! (Bitte auch, wenn Ihr Euch schon einmal registriert habt, da wir einen  Providerwechsel zum 31.12.12 hatten.) Damit bleibt Ihr  immer  auf dem Laufenden über neue Artikel und weitere interessante News “rund um den Hund” auf diesem Blog. 

Viel Spaß beim Filme schauen und Blogartikel lesen. Ich freue mich auf Eure Kommentare, Likes und Verlinkungen :-)

.

.

.

.

ah

 

Zusatzinfos:

Karina Kalks führt ihre Weimaraner-Hündin erfolgreich als Mantrailer im Realeinsatz bei der Suche nach vermissten Personen für die Mantrailing Academy Austria. Seminare und Ausbildungen hat Kalks bei Instruktoren aus den USA, Deutschland und der Schweiz besucht. Seit 2002 arbeitet sie ehrenamtlich bei „Graue in Not”. Vor allem bei Hunden mit Verhaltensproblemen kann sie große Erfolge vorweisen.

Wissen: Leistungsfähigkeit des Riechorgans des Hundes.

Bereits die Aktivität an den beteiligten, Luft einsaugenden Muskelgruppen ist beeindruckend. So kann ein Hund bei intensiver Schnüffelarbeit bis zu 300-mal pro Minute Luft einsaugen und ausatmen, die  Strömungsgeschwindigkeit im Nasengang steigt dann von ca. 6 auf  bis zu 40 Kilometer pro Stunde und ebenso werden statt 6 Liter Luft  pro Minute etwa 60 Liter Luft pro Minute eingesaugt und ausgeatmet.  Eine weitere Besonderheit bei der Bedeutung der Nasenorientierung  liegt in der Tatsache, dass die beiden ableitenden Nerven von der  linken und rechten Seite der Nase, also vom linken und rechten Nasen loch bzw. dessen jeweiliger Riechschleimhaut, getrennt zum Gehirn  ziehen. Dadurch ist es dem Hund möglich, Stereo zu riechen, d.h.  Geruchsinformationen von der rechten und von der linken Seite getrennt auszuwerten. Das können wir Menschen nicht! Wenn wir fest stellen wollen, aus welcher Richtung ein Duft kommt, müssen wir zu  Beispiel durch Hin- und Herdrehen des Kopfes einen Duftgradienten  schaffen und diesen anerkennen. Zusammen mit der Fähigkeit des  Hundes, feinste Konzentrationsunterschiede auch von Bestandteilen  eines Duftgemisches zu unterscheiden, ist hier eine  phänomenale Fähigkeit zur räumlichen Ortung von Geruchsquellen zu  erwarten. (Quelle: Mantrailing, Kosmosverlag )

Link- und Buchtipps:

Bezugsquelle Mantrailgeschirr  Hersteller:

 

http://www.niggeloh.de

 

Bezugsquelle Mantrailgeschirr über Amazon :

http://www.mantrailen.at

http://www.nasenarbeit.de

http://www.westlaekenteam.de

 http://www.suchhunde-zentrum.de/

http://www.bloodhoundtraining.com

Bücher:

Mantrailing – Mit Basic-, Sport- und TheraTrailing, Autoren: Alexandra Grunow, Rovena Langkau unter Mitarbeit von Dr. Udo Gansloser, Kosmos Verlag,

Mantrailing: Menschenspuren sicher verfolgen von Christiane Liebeck – Ein guter Leitfaden für die Anfänge des Trailens.

How to Train a Police Bloodhound and Scent Discriminating Patrol Dog von Kevin & Robin Kocher – (Empfehlung von Karina “DAS Mantrailing Buch” für ­Anfänger und Fortgeschrittene).

.

.

.

.

.

9 Kommentare

  1. paulsherrchen sagt:

    Liebes Hunde Allerlei Team !

    Nochmals meinen Dank und ein großes Kompliment für die Arbeit an dem Mantrailing Video.
    Es hat riesen Spaß gemacht.
    Weiter so !!

    LG paulsherrchen

  2. Manuela sagt:

    Hallo!
    Mantrailing ist wirklich toll und mal zur Abwechslung eine positive “Modeerscheinung”. Besonders schön finde ich, dass vor allem Leute, die denken, dass ihr Hund nichts kann, dabei merken, zu welch einer Leistung er überhaupt fähig ist.

    Herzliche Grüße
    Manuela

  3. Bernhard sagt:

    Hallo,
    das Video vom Mantrailing ist wirklich toll. Der Hund wird sinnvoll beschäftigt, lernt gleichzeitig was und es ist ein gutes Fitnessprogramm.

    Herzliche Grüße
    Bernhard

  4. Jonathan sagt:

    Sehr schöner und vor allem ausführlicher Artikel. Unser Hund ist dafür noch nicht so geeignet, allerdings hat mit der Teil im Artikel über das Geschirr stutzig gemacht. Ich glaube, da wird bei unserem Hund ein neues Geschirr fällig.

  5. Mantrailing sagt:

    Eine tolle Seite und ein schöner Bericht. Viel Spaß weiterhin beim schönsten Hobby der Welt :-)

  6. Matthias sagt:

    Ein wirklich guter Artikel. Meine Frau und Ich, sowie unser Hovawart sind selber sozusagen Profi Mantrailer. Also wir gehören der Hundestaffel des DRK in Lüneburg an und haben richtige Einsätze um vermisste Personen zu finden.
    Von daher kann ich sagen, dass der Bericht hier sehr korrekt ist. Es gibt natürlich auch andere Herangehensweisen was das Training angeht.

    Das Mantrailnen, dass in Hundeschulen angeboten wird, hat in der Regel natürlich nichts mit dem Mantrailen in einer Hundestaffel zu tun. Trotzdem wird wohl auch dort der Hund gut ausgelastet werden.
    Wer das erste Mal einen Mantrailer in Aktion sieht, glaubt an Magie :) Ich kann den Sport also wirklich jedem empfehlen.

  7. Klara sagt:

    Unvorstellbar zu was ein Hund oder besser gesagt seine Nase fähig ist. Und da soll es ja in Bezug auf die Rassen auch noch größere Unterschiede geben. Selbst Mischlinge sind zuweilen mit extrem guten Sinnen ausgestattet. Der Deutsche Schäferhund, der ja lange als das Aushängeschild in der Polizeiarbeit gewesen war, wird ja von anderen Rassen in vieler Hinsicht übertroffen. Es ist nur schade, dass viele Hundebesitzer einfach nicht wissen, wie man mit einem Hund richtig umgeht. Es immer noch unbegreiflich warum Hunde in 20 Quadratmeter Wohnungen gehalten werden können. Das ist weder gut für den Menschen noch für den Hund. Problematisch gestaltet sich auch die richtige Hundeerziehung, die ja von besonderer Wichtigkeit in der Stadt ist, wo ein Fehler große Schäden anrichten kann. Dennoch ein toller Bericht, der einem den Hund und dessen Zusammenarbeit mit seinem Partner nahebringt

  8. Linda sagt:

    Sehr interessanter Bericht. Hat mir gut gefallen. Vielleicht hast du mal Lust auf meinem Blog vorbei zu schauen. Würde mich sehr freuen!

  9. Jutta sagt:

    Wow! Ich bin beeindruckt! WIe blöd wir Menschen eigentlich sind!! Hammer!!

Hinterlasse einen Kommentar zu Bernhard Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>